Die schottische Schriftstellerin A.L. Kennedy zu den Folgen des Brexits für die "kleinen Leute".

Die schottische Schriftstellerin A.L. Kennedy hält den Brexit für eine "desaströse und wahnsinnig dumme Entscheidung", getrieben von Teilen der Elite Englands auf Kosten der ärmeren Teile der Bevölkerung. Fernsehbericht auf "Titel, Thesen, Temperamente" vom 17.07.2016.


Neu gewählter linke Chef der britischen Labour-Partei: Jeremy Corbyn


Yanis Voroufakis: Europa mit links verändern

Das britische Referendum über den Austritt aus der Europäischen Union führte zur Bildung seltsamer Allianzen – und manch noch seltsamerer Gegnerschaften. Da die Tories gnadenlos übereinander herfielen, erhielt die Spaltung des konservativen Establishments viel Aufmerksamkeit. Doch eine ähnliche (glücklicherweise zivilisierter ausgetragene) Spaltung betraf auch meine Seite: die Linke.

Weil ich mich mehrere Monate in England, Wales, Nordirland und Schottland gegen einen britischen Austritt engagierte, war ich zwangsläufig mit der Kritik linksgerichteter Unterstützer eines „Brexit“ konfrontiert – oder eines „Lexit“, wie dieser Schritt genannt wurde.

Link zu der DiEM25 (Democracy in Europe Movement 2025).


Heiner Flassbeck´s Kritik an der Strategie von DiEM25

Unter diesem LINK legt Heiner Flassbeck seine Kritik an der Strategie von DiEM25 dar. (Leider nur in Englisch).