Literaturempfehlungen

 

Denken, nachdenken, anders denken, umdenken, gegendenken….. Auch Literatur kann in Bewegung bringen! Viel Spaß dabei!

Wir ergänzen diese Liste nach und nach und freuen uns auch hier über Tipps und Hinweise!

Buchreihe: Perspektiven Kritischer Sozialer Arbeit   link

 

Adams, Jane (1912): Twenty Years at Hull House, New York.

 

Alinsky. Saul D. (1999) Anleitung zum Mächtigsein, Göttingen

 

Anhorn, Roland; Bettinger, Frank; Stehr, Johannes (Hg.) (2005): Sozialer Ausschluss und Soziale Arbeit. Positionsbestimmungen einer kritischen Theorie und Praxis. Wiesbaden.

 

AvenirSocial (Hg) (2010): 5 Jahre AvenirSocial. Politische Soziale Arbeit in der Schweiz. SozialAktuell. Die Fachzeitschrift für Soziale Arbeit. Heft 7/8 2010, Bern.

 

Bakic, Josef; Diebäcker, Marc; Hammer, Elisabeth (Hg.) (2008): Aktuelle Leitbegriffe der Sozialen Arbeit. Ein kritisches Handbuch. Wien.

 

Balodis, H./Hühne, D. (2012): Die Vorsorge Lüge. Wie Politik und private Rentenversicherungen uns in die Altersarmut treiben. Berlin

 

Bauer, Rudolph (2015): Kriege im 21. Jahrhundert. Neue Herausforderungen der Friedensbewegung. Friedenspolitische Reihe. Band 01 Sammelband zur Antikriegskonferenz in Berlin 2014

 

Bremme, Peter; Fürniß, Ulrike; Meinecke, Ulrich (Hg.) (2007): Never work alone. Organizing - ein Zukunftsmodell für Gewerkschaften. Hamburg.

 

Bsirske, Frank ; Paschke, Ellen; Schuckart-Witsch, Berno (Hg.) (2013): Streiks in Gottes Häusern. Protest, Bewegung, Alternativen in kirchlichen Betrieben. Hamburg, VSA.

 

Butterwegge, Christoph; Lösch, Bettina; Ptak, Ralf (2008): Kritik des Neoliberalismus. Wiesbaden.

Butterwegge, Christoph / Klundt/ Belke-Zeng (2008): Kinderarmut in Ost- und Westdeutschland, 2.Aufl.

Butterwegge, Christoph (2012):  Armut in einem reichen Land. Wie das Problem verharmlost und verdrängt wird.

Butterwegge, Christoph (2014): Krise und Zukunft des Sozialstaates. 5. Aufl.

Butterwegge, Christoph (2014):  Hartz IV und die Folgen.

Butterwegge, Christoph (2016):  Armut. PapyRossa Verlag

 

Castel, Robert (2000): Die Metamorphosen der sozialen Frage. Eine Chronik der Lohnarbeit. Konstanz, UVK

 

Castel, Robert und Dörre, Klaus (Hrsg.) (2009): Prekarität, Abstieg, Ausgrenzung. Die soziale Frage am Beginn des 21. Jahrhunderts. Frankfurt am Main/New York: Campus

 

Conen, Marie Luise (2014): Kinderschutz: Kontrolle oder Hilfe zur Veränderung. Lambertus Verlag

 

Dahme, Heinz-Jürgen; Wohlfahrt, Norbert (Hg.) (2005): Aktivierende Sozialarbeit. Theorie- Handlungsfelder - Praxis. Hohengehren.

 

Dollinger, B./Raithel, J. (Hrsg.) (2006): Aktivierende Sozialpädagogik. Ein kritisches Glossar. Wiesbaden

Duveneck, Anika (2016): Bildungslandschaften verstehen. Zum Einfluss von Wettbewerbsbedingungen auf die Praxis. Beltz Juventa

 

Eichinger, Ulrike (2009): Zwischen Anpassung und Ausstieg. Perspektiven von Beschäftigten im Kontext der Neuordnung Sozialer Arbeit. Wiesbaden.

 

Engelbracht, Gerda (2014): Medizinverbrechen an Bremer Kindern und Jugendlichen in der Zeit des Nationalsozialismus. Mabuse-Verlag.

 

Gekeler, Corinna (2013): Loyal dienen. Diskriminierendes Arbeitsrecht bei Caritas, Diakonie und Co.. Alibri Verlag

 

Grießmeier, Nicolas (2012): Der disziplinierende Sozialstaat. Eine kritische Auseinandersetzung mit Sanktionen bei Arbeitslosengeld-II-Empfängern aus der Sicht der Sozialen Arbeit und der Menschenrechte, Grünwald Verlag

 

Hannemann, Inge (2015): Die Hartz IV Diktatur- Eine Arbeitsvermittlerin klagt an. Rowohlt Verlag

 

Hansen, E. (2011): Wie viele Standards brauchen wir? Managerialistische Steuerung in der Jugendhilfe. Vortrag auf dem 14. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag am 8.6.2011 in Stuttgart.

 

Heintze, Cornelia (2013): Die Strasse des Erfolgs. Rahmenbedingungen, Umfang und Finanzierung kommunaler Dienste im deutsch-skandinavischen Vergleich, Metropolis Verlag. Marburg.

 

Hentges, Gudrun und Lösch, Bettina (Hrsg.) (2011): Die Vermessung der sozialen Welt. Neoliberalismus – extreme Rechte – Migration im Fokus der Debatte. Wiesbaden: VS – Verlag

Holm, Andrej (2014): Mietenwahnsinn. Warum Wohnen immer teurer wird und wer davon profitiert. Knauer

 

Kappeler, Manfred (2000): Der schreckliche Traum vom vollkommenen Menschen. Rassenhygiene und Eugenik in der sozialen Arbeit. Marburg.

 

Kessl, Fabian; Otto, Hans-Uwe (Hg.) (2009): Soziale Arbeit ohne Wohlfahrtsstaat? Zeitdiagnosen, Problematisierungen und Perspektiven. Weinheim und München.

Kessl, Fabian und Schoneville, Holger (2010): Soziale Arbeit und die Tafeln – von der Transformation der wohlfahrtsstaatlichen Armutsbekämpfung. In: Stephan Lorenz (Hrsg.), TafelGesellschaft. Zum neuen Umgang mit Überfluss und Ausgrenzung, Bielefeld: Transcript, S. 35-48.

Kessl, Fabian; Leitner, Sigrid (2017): Soziale Arbeit – die Sozialpolitik und der Staat, Budrich

 

Klimenta, Harald; Strasser, Maritta; Fuchs, Peter  u.a..(2015): 38 Argumente gegen TTIP, CETA, TiSA & Co. Für einen zukunfts­fähigen Welthandel. AttacBasisTexte 48, VSA

 

Klundt, M. (2015): Jugendpolitik – eine kritische Bestandsaufnahme. In: Jörg Fischer und Ronald Lutz (Hrsg.), Jugend im Blick. Gesellschaftliche Konstruktionen und pädagogische Zugänge, Weinheim/Basel, S. 85-108.

 

Korczak, J. (1998): Das Recht des Kindes auf Achtung. Hrsg. von. E. Heimpel & H. Roos, 6. Aufl., Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht.

 

Kreß, Hartmut (2013): Die Sonderstellung der Kirchen im Arbeitsrecht - sozialethisch vertretbar? Ein deutscher Sonderweg im Konflikt mit Grundrechten, Gutachten, Hans-Böckler Stiftung

 

Krüger, Uwe (2013): Meinungsmacht. Der Einfluss von Eliten auf Leitmedien und Alpha-Journalisten - eine kritische Netzwerkanalyse. Halem

 

Kunstreich, Timm, Impulse. Werkstatt Fachhochschule Band 1 + 2  Agentur des Rauhes Hauses Hamburg

Kunstreich, Timm, (2014): Grundkurs Soziale Arbeit. Sieben Blicke auf Geschichte und Gegenwart Sozialer Arbeit. Bd. 1+2 ,5. Auflage   (freier Download hier)

 

Lessenich, Stephan (2012): Theorien des Sozialstaats Zur Einführung. Hamburg, Junius.

Lessenich, Stephan (2013): Die Neuerfindung des Sozialen Der Sozialstaat im flexiblen Kapitalismus. 3. Auflage, Bielefeld: transcript

 

Linden, Markus; Thaa, Winfried (Hrgs.) (2014): Ungleichheit und politische Repräsentation. Baden-Baden: Nomos

 

Müller, C. (2009): Wer herrscht in der Sozialen Arbeit? Oder: Eine Re-Politisierung mittels Gouvernementalitätsdiskurs. In: Beitrag Politik und Soziale Arbeit, S. 36ff.

 

Müller, Sebastian (2016): Der Anbruch des Neoliberalismus. Westdeutschlands wirtschaftspolitischer Wandel in den 1970er-Jahren, Promedia

 

Paulitz, Henrik (2016): Anleitung gegen den Krieg, Akademie Bergstraße

 

Pinel, Claudia (2013): Freiwillig zu Diensten ? Über die Ausbeutung von Ehrenamt und Gratisarbeit. Frankfurt/Main: Nomen-Verlag

 

Schäfer, Armin (2015): Der Verlust politischer Gleichheit. Warum die sinkende Wahlbeteiligung der Demokratie schadet. Frankfurt am Main/New York: Campus

 

Schneider, Ulrich (Hrsg.) (2015): Kampf um die Armut. Von echten Nöten und neoliberalen Mythen, mit Christoph Butterwegge, Stefan Sell, Friedhelm Hengsbach, Rudolf Martens, Frankfurt: Westend-Verlag

 

Schnurr, Stefan (1997): Sozialpädagogen im Nationalsozialismus. Eine Fallstudie zur sozialpädagogischen Bewegung im Übergang zum NS-Staat, München: Juventa

 

Schreiner, Patrick (2015): "Unterwerfung als Freiheit, Leben im Neoliberalismus". Köln: PapyRossa

 

Selke, Stefan (2013): Schamland. Die Armut mitten unter uns. Berlin

 

Seithe, Mechthild (2010): Schwarzbuch Soziale Arbeit. Wiesbaden.

Seithe, Mechthild (2013): "Das kann ich nicht mehr verantworten". Stimmen zur Lage der Sozialen Arbeit. Paranus

Seithe, Mechthild (2014): Hilfe zur Erziehung und Sozialraumorientierung. "open access": Budrich.

 

Sozialistisches Büro (Hrsg.) (2006): Was ist heute kritische Soziale Arbeit? Widersprüche 100. Bielefeld.

Sozialistisches Büro (Hrsg.) (2008): Wie (selbst-)kritisch ist die Theorie Sozialer Arbeit? Widersprüche 108. Bielefeld.

 

Steinwachs, Britta (2015): Zwischen Pommesbude und Muskelbank. Die mediale Inszenierung der „Unterschicht“. Reihe: Kritische Wissenschaften – Klassismus, Band 2, Edition Assemblage

 

Thiersch, Hans; Treptow, Rainer (Hg.) (2011): Zur Identität der Sozialen Arbeit. Positionen und Differenzen in Theorie und Praxis. Neue Praxis - Zeitschrift für Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialpolitik. Sonderheft 10, Lahnstein.

 

Varoufakis, Yanis (2015): Time for change. Wie ich meiner Tochter die Wirtschaft erkläre. Hanser

Varoufakis, Yanis (2016): Das Euro-Paradox. Wie eine andere Geldpolitik Europa wieder zusammenführen kann. München: Kunstmann

 

Wagenknecht, Sahra (2016): Reichtum ohne Gier. Wie wir uns vor dem Kapitalismus retten. Campus

 

Wendt, Björn (2015): Die Bilderberg-Gruppe. Wissen über die Macht gesellschaftlicher Eliten. Optimus

 

 


Vorträge und Videos

Möglichkeiten einer kritischen Theorie und Praxis Sozialer Arbeit – Susanne Maurer

Videomitschnitt eines Vortrags im Rahmen der Fachtagung „Kritische Soziale Arbeit im globalen Kontext“ an der OTH Regensburg im November 2015. - „In ihrem Auftaktvortrag diskutiert Susanne Maurer Kritische Soziale Arbeit aus einer feministischen Perspektive. Dabei wirft sie auch einen Blick in die Geschichte Sozialer Arbeit: Soziale Bewegungen und ihre Visionen von einem ‘guten Zusammenleben in Gesellschaft’ spielen darin eine zentrale Rolle. Für die gegenwärtige Situation reflektiert Maurer die Frage, wie kritische Theorie und Praxis Sozialer Arbeit unter neoliberalen Vorzeichen gedacht und realisiert werden können. Herausgefordert von Studien zur Gouvernementalität der Gegenwart formuliert sie ihren eigenen Ansatz einer ‘kritischen Praxis als Grenzbearbeitung’.“


"Wir sind zunehmend mit den Negativfolgen der kapitalistischen Globalisierung konfrontiert."

 

"Das Reden über Obergrenzen hat was mit Realitätsverweigerung zu tun."

 

"Wir können nicht rausoptieren aus der gesellschaftlichen Realität."

 

Prof. Dr. Stephan Lessenich (Lehrstuhl für Soziologie Ludwig-Maximilians-Universität München) zu Gast bei Moderatorin Sabrina Staubitz. Sendung vom 14.04.2016, ARD-alpha.


Video veröffentlicht am 28.01.2016. Der Armutsforscher Christoph Butterwege beschreibt den wahren Charakter von Hartz IV - als den einer Art vorsätzlich eingezogener Betondecke zwischen Oben und Unten - zu dem Zwecke, die Güter der Reichen weiter zu vermehren, auf Kosten derer von ganz Unten - wohin man mittlerweile auch noch sehr schnell fallen kann. Denen von Unten wird zudem so gut wie jede Hoffnung genommen und auch die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben verwehrt - in dem rein rechnerisch so unendlich reichen Deutschland.   Eine engagierte Rede.

Download
Kinderschutz in der Demokratie – Herausforderungen, Chancen, neue Wege _ Prof. Dr. Reinhart Wolff
Kinderschutz in der Demokratie_Fachtag B
Adobe Acrobat Dokument 568.2 KB
Katharina Wieland Müller / pixelio.de
Katharina Wieland Müller / pixelio.de