Das Bremer Bündnis Soziale Arbeit ist ein freier Zusammenschluss von Menschen, die sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten für soziale Gerechtigkeit engagieren.

Praktiker und Studenten*innen, Lehrbeauftragte, Hochschullehrer*innen, Berufsanfänger*innen und "alte Hasen" aus den verschiedenen Praxisfeldern Sozialer Arbeit, bzw. sozial engagierte Akteure - jede/r ist auf unseren Treffen willkommen und kann aus eigener Motivation, im Rahmen des jeweils zeitlich möglichen, mit fachlich/kritischem Sachverstand zum Gelingen beitragen. Wir führen keine Mitgliedsbücher und erheben keine Beiträge und freuen uns über Ideen und Initiativen aller Art.

 

Arbeitsbedingungen und Löhne im Sozialbereich sind miserabel (siehe hier.)   Sorge- oder Care-Berufe sind traditionell (kirchliche) Frauenberufe und deutlich unterbewertet. Ca. 2/3 der gesellschaftlich geleisteten Care-Arbeit wird von Frauen weiterhin ohne Bezahlung geleistet, was bei zunehmender Hereinnahme weiblicher Arbeitskraft in den Verwertungsprozess unter den gegebenen kapitalistischen Bedingungen zu immensem Zeitstress, Doppel- und Dreifachbelastungen, sowie Armut besonders der Einelternfamilien führt, überweigend Mütter. Die Folgen dieser gesamtgesellschaftlichen (Erziehungs-)Überlastung der Familien zeigen sich in expandierenden (unter der Schuldenbremse chronisch unterfinanzierten und personell unterausgestatteten) Bildungs-, Betreuungs- und Jugendhilfeangeboten. Frigga Haug hat z.B. mit ihrer "Vier in einem Perspektive" ein interessantes, transformatorisches Konzept dazu vorgelegt (vgl. Haug, Fr. 2008)

 

Mithilfe der in Grundgesetz verankerten Koalitionsfreiheit (Artikel 9, Abs. 3) können Beschäftigte gewerkschaftliche Gegenmacht (notfalls mit Streiks) entwickeln und Verbesserungen erreichen, weshalb wir gerne mit Gewerkschaften kooperieren.

 

Die nächsten offenen Treffen:
  • Mittwoch 22.08. , 16:00 - 18:00 Uhr (gerne auch mit Kindern), Kinder- und Jugendfarm Habenhausen
    • Vorhaben des Bündnis zum Herbst 2018, Winter/Frühling 2019 - mögliche Schwerpunkte, Europäische Datenschutzverordnung. Unser Verteiler und unsere WEB-Seite (Verantwortlichkeiten)
  • Mittwoch 19.09. , 16:00 - 18:00 Uhr (gerne auch mit Kindern), Kinder- und Jugendfarm Habenhausen
    • Vorhaben des Bündnis zum Herbst 2018, Winter/Frühling 2019 - Konkretisierung

 


10. August ab ca. 14:00 Uhr bis in den Abend

Großereignis auf dem Bremer Marktplatz.

 

 

 

Vorbereitungstermine und -aktivitäten dazu

Mehr Infos hier.


Bündnis 30% mehr Zukunft (für den Erhalt aller Jugendhäuser)

www.facebook.com/MehrZukunft

Offene Treffen des Bündnis 30% mehr Zukunft

  • 19.06. um 11:00 Uhr VAJA, Breitenweg

Fachkräfte und Interessierte der Jugendarbeit in Bremen können sich hier fachlich austauschen, vernetzen und kollegial beraten. Aktuelle Themen u.a.: - Bremischer Haushalt 18/19, - "Jugendbericht" für die Stadt Bremen, - Informationen aus der AG78 und dem Jugendhilfeausschuss, - Stadtteilbudgets, - Qualitätsdialoge in der offenen Jugendarbeit, - zur sozialen Lage von Kindern und Jugendlichen in Bremen.                              Mehr Infos hier und hier.


ver.di Jugend Bremen

Treffen jeden 1. Mittwoch im Monat um 18 Uhr im DGB Haus, Bahnhofsplatz 22-28, www.facebook.com/verdijugendhbnn


Aktionsbündnis "Menschenrecht auf Wohnen"

Treffen des Aktionsbündnisses (link hier und hier):

Jeden 2. Montag im Monat um  17:00 Uhr. Konsul-Hackfeld-Haus, Birkenstr. 34.  Die nächsten Termine 2018: 2. Juli; 6. August; 3. September; 1. Oktober; 5. November; 3. Dezember.  Aktuelle Themen: Situation Holsteiner Straße, Sacksdamm / Reihersiedlung. Fragen der Wohnungspolitik - Bund + Bremen, für bezahlbare / „leistbare“ Wohnungen + Mieten. Erhöhung der Sozialwohnungsquote. Skandale der VONOVIA. Neues Hulsberg-Quartier / Bettenhaus und Genossenschaft, Bodenvergabe nach Erbbaurecht – Beispiel Ellener Hof +Rennbahn(?)  Konferenz zu bezahlbaren Wohnungen: „Wohnungen und Würde für Wohnungslose“, Gemeinnützigkeits-Gesetz und Anhörung mit u.a. Andrej Holm

Freitag, 24. August: Fachtag mit Referent*innen, 15 bis 19 Uhr, im Forum Kirche, Hollerallee 75,

Thema: „Bezahlbares, leistbares Wohnen“ - Konzepte, Modelle, Bedarfe und Aktionen (Download Flyer)


Netzwerktreffen von Psychiatrie Kritiker*innen und Betroffenen

Netzwerktreffen des Psychiatrie-kritischen Cafés, 1x Monat 15:00 Uhr, Umsonstladen, Gastfeldstr. 104

Eine Expatienten-Selbsthilfegruppe trifft sich alle 14 Tage Dienstags immer in einer geraden Kalenderwoche um 16:00 in EXPA c/o F.O.K.U.S, Gröpelinger Heerstraße 246A.


Die Grenzgänger: "Die wilden Lieder des jungen Marx" nach Gedichten und Liedtexten, die der 18jährige Student Karl Marx in Bonn schrieb.

Mittwoch, 5. Sept. 2018 um 20:00 Uhr

Bremer Bürgerschaft Saal, Am Markt 20

 

Am 5. Mai 2018 jährte sich zum 200. Mal der Geburtstag von Karl Marx: Aus einer ungewöhnlichen Perspektive werfen Die Grenzgänger den Blick auf diesen immer wieder aktuellen Kritiker des Kapitalismus: Sie präsentieren ein Konzert aus den vielen hundert Gedichten, die Marx mit nicht einmal 20 Jahren während seiner Bonner Studentenzeit schrieb und den Volksliedern die er in Bonn und Umgebung in der Bevölkerung sammelte. So entsteht ein Bíld einer Jugend in Deutschland am Vorabend der 1848er Revolution.

 

Durch die musikalische Umsetzung werden der Zorn, die Zärtlichkeit, die unbändige Leidenschaft des jungen Karl Marx und seiner Generation spürbar, die wenige Jahre später die Revolution wagte. Eines der zentralen Lieder lautet entsprechend im Refrain: “Darum lasst uns alles wagen, niemals rasten. niemals ruhn ….. nur nicht dumpf dahin gegangen, ängstlich in dem niedern Joch , denn das Sehnen und Verlangen und die Tat, die bleibt uns doch!”

 

https://die-grenzgänger.de/konzerte/    

https://www.facebook.com/MusikvonWelt                                               Grenzgänger (aus Bremen) im Weserkurier Juli 2015


(Landes)Jugendhilfeausschuss JHA (öffentlich)

Nach langem Insistieren hier nun endlich eine Quelle, wo die Tagesordnung, Protokolle und Dokumente aus dem JHA, leider meist mit zeitlicher Verzögerung, eingesehen und runtergeladen werden können.

Über diesen link kommt ihr zu einer Liste der aktuellen Mitglieder des JHA, wenn ihr sie daran erinnern wollt, dass der Ausschuss nicht ohne Grund JUGENDhilfeausschuss heißt und nicht Regierungshilfeausschuss, Parteienhilfeausschuss oder FreieTrägerhilfeausschuss.

(Ort meist: Senatorin für Kinder und Bildung, Rembertiring 8 - 12, Raum 120/122)
Donnerstag 9. August 14:30 Uhr LJHA
Donnerstag 13. September 14:30 Uhr
Donnerstag 25. Oktober 14:30 Uhr

Donnerstag 22. November 14:30 Uhr LJHA


Deputation für Soziales und Jugend ... (öffentlich)

Online-Archiv mit Protokollen und Dokumenten der DEPU: link

Über diesen link kommt ihr zu einer Liste der aktuellen Mitglieder der DEPU SuJ

23.08.2018              15:15

20.09.2018              15:15 Uhr

Ort: (wechselnd) meist:  Kapitel 8, Domsheide, oder Börsenhof A, Eingang Marktstraße, Raum 416


Deputation für Kinder ... (öffentlich)

Nachdem die SPD in den Koalitionsverhandlungen die absurde "Amputation" des Kinderbereichs aus dem Ressort Soziales und Verlagerung ins Bildungsressort durchgedrückt hat, werden alle Angelegenheiten die Kinder (KiTas/Krippen usw.) betreffend in Extra Sitzungen im Bildungsressort verhandelt. Der Jugendhilfeausschuss beklagt zudem, dass seine gesetzliche Zuständigkeit weiterhin besteht und die Bildungsbehörde sich dort der Diskussion stellen muss. Online-Archiv mit Protokollen und Dokumenten der DEPU Kinder: Über diesen link kommt ihr zu einer Liste der aktuellen Mitglieder der DEPU Kinder

 

05.09.2018             15:00 Uhr
17.10.2018              15:00 Uhr

 

Ort: meist  Sitzungssaal 120 der Senatorin für Bildung und Wissenschaft, Rembertiring 8-12


Bremische Bürgerschaft (öffentlich)

 Online-Archiv mit Protokollen und Dokumenten der Bürgerschaft

Audio- und Video-Mitschnitte vergangener Plenarsitzungen im Video-Archiv

 

19.06.18 | 14:00   39. Sitzung Stadtbürgerschaft

20.05.18 - 21.05.18 | 10:00 - 18:00   65. u. 66. Sitzung Land