Nächstes BBSA Bündnistreffen: Mittwoch 21. August um 18h im DGB Haus (GEW-Räume)


Am 27. August abends kommt ein Vertreter der Berliner Initiative "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" nach Bremen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Der nächste große Bremer MieterInnen-Ratschlag tagt am 11. September von 18-20h im Tivolisaal des DGB-Hauses.

Am 07. Juni hat sich der (immer offene) Koordinierungskreis des Bremer Mieter-Ratschlags zum ersten Mal im DGB-Haus getroffen und die hier downloadbaren Forderungen an die neue Landesregierung formuliert. Der Koordinierungskreis plant sein nächstes öffentliches Treffen in der Woche vom 26.-30. August mit einer Einladung an einen Gast aus der Berliner "Deutsche Wohnen & Co enteignen" Initiative zu verbinden, um von deren Erfahrungen zu lernen.

 

Der nächste Bremer Mieter*innen-Ratschlag tagt am 11. September von 18-20h im Tivolisaal des DGB-Hauses.

 

Mehr Infos hier...

Download
Presseerklärung und Forderungen des Bremer Mieter-Ratschlags an die neue Bremer Landesregierung (07.06.2019)
Forderungen Bremer Mietenratschlag_PM_7.
Adobe Acrobat Dokument 379.1 KB

Bündnis 30% mehr Zukunft (für den Erhalt aller Jugendhäuser)

www.facebook.com/MehrZukunft

 

Mehr Infos über das 2013 gegründete

"Bündnis 30% mehr Zukunft für die Jugendarbeit"

hier und hier.


Aktionsbündnis "Menschenrecht auf Wohnen"

Treffen des Aktionsbündnisses:

 

Jeden 1. Montag im Monat um  17:00 Uhr:

5. August; 2. September; 7. Oktober; 4. November; 2. Dez. 2019

 

Konsul-Hackfeld-Haus, Birkenstr. 34

Nebeneingang 5. Stock


Konferenz: Kommunen und Wohnen - Bezahlbarer Wohnraum für alle !

Termin: 20.-21. September 2019   Ort: Frankfurt a.M.

 

Mehr Infos und Anmeldung hier: https://www.kommunenkonferenz.de

 

Die Konferenz bietet einen Austausch für Engagierte in der kommunalen Arbeit (Stadt- und Gemeinderäte, Verwaltungen, kommunale Wohnungsbaugesellschaften), sowie für wohnungspolitische und Stadtteilinitiativen und interessierte Bürgerinnen und Bürger. Sie bietet eine Plattform, sich mit wohnungspolitisch Aktiven und Expertinnen und Experten über die Bedingungen und Möglichkeiten kommunaler Wohnungspolitik auszutauschen und gemeinsam politische Strategien dazu zu entwickeln.

 

Die Konferenz wird von attac, ver.di, der Rosa Luxemburg Stiftung, Netzwerk Mieten & Wohnen, Hessisches Bündnis Mietenwahnsinn, Frankfurter Mietentscheid ausgerichtet.