RAP: ,,Pädagogischer Roboter" vorgetragen von MC Tayfun während der KiTa Bremen Personalversammlung Mitte Mai 2017

LINK: RAP ,,Pädagogischer Roboter" von Tayfun bei der KiTa Bremen Personalversammlung Mai 2017

Die 1.500 Mitarbeiter der KiTa-Bremen sind verärgert, weil die Gruppen bei ohnehin zu wenig Personal nun auch noch auf 21 Kinder vergrößert werden sollen. Bei der Personalversammlung im "Pier 2" machten sie ihrem Ärger Luft. 

12.05.2017 buten un binnen - regionalmagazin | RB TV sendet einen Beitrag

Während des bundesweiten Streiks der Kollegen*innen im Sozial- und Erziehungsdienst 2015 trug MC Tayfun (Erzieher in einer KiTA in Bremen) diesen tollen RAP Aufwerten jetzt vor, begeistert beklatscht von hunderten Streikenden.


Jaz ft. Bruz & Mervan

Track aus dem Hause ReRecords. Superhit aus Bremen Tenever und umzu.

 

Der Song Dankbar: Es geht um Migration (aus dem Iran) und darum, dass man zu schätzen wissen sollte, was man alles im Leben hat und häufiger Dankbarkeit zeigen sollte für die guten Dinge, die Menschen für einen tun.                   Beat ist von Allrounda.


Sozialpädagoge Reinhard Lippelt gründete mit 20 Studenten 1976 das Schnürschuh Theater

 

1976 gründeten 20 Studenten*innen das Schnürschuh Theater incl. politischem/sozialem Engagement. Sozialpädagoge Reinhard Lippelt war dabei. Nach erfolgreichen Jahren mit bis zu 180 Auftritten/Jahr an Schulen zu damaligen Tabuthemen wie der sexuellen Gewalt an Mädchen wurde 2005 sämtliche städtische Förderung von 175.000 Euro komplett gestrichen. Von da an ging es 2 Jahre prekär nur noch mit Eintrittsgeldern und Spenden weiter.

 

Wie Bremer Austeritätspolitik  soziale und kulturelle Errungenschaften den Bach runter gehen ließ. Skandalös !

 

Die nächste Abend-Aufführung des Stückes "Tschick": 16. Febr. um 19:30  Entwickelt aus dem 2010 erschienenen Jugendroman von Wolfgang Herrndorf. Er handelt von der ungewöhnlichen Freundschaft zwischen einem 14-Jährigen aus bürgerlichen Verhältnissen und einem jugendlichen Spätaussiedler aus Russland. http://www.schnuerschuh-theater.de/spielplan/


Die „Grenzgänger“ (aus Bremen)

..Brechts „Legende vom Toten Soldaten“ ist eine Entdeckung..." (WAZ) – "Eine bewegende Liedersammlung aus den Jahren des 1. Weltkriegs, musikalische Echos einer ambivalenten Stimmungslage zwischen Begeisterung, Trauma und Tragödie."(Nordwestradio) Die CD "Maikäfer flieg" präsentiert dem Hörer eine beklemmende Welt, gibt vielfältige Stimmungsbilder der damaligen Epoche und lässt tief in die deutsche Seele jener unruhigen Jahre bicken. Im liebevoll gestalteten Textheft finden sich spannende Details zu den einzelnen Liedern und ihren Hintergründen sowie eine sorgfältige und atmosphärische Auswahl von Fotos der Zeit. (WDR 3) http://www.folksong.de/       https://www.facebook.com/MusikvonWelt

Neues Album: "Und weil der Mensch ein Mensch ist". Grenzgänger im Weserkurier Juli 2015



"Mädchen-CD" aus dem Bremer Jugendtonstudio (Hemelingen)

Das Bremer Jugendtonstudio link hat eine neue "Mädchen CD" produziert mit dem Titel  "Songs ohne Grenzen". Eine fassettenreiche CD, die von tiefsinnigen politischen Themen handelt und eine Genre-Spanne von R&B & Hip-Hop bis hin zu deutschem Sprechgesang und schönen Balladen besitzt. Auf youtube gibt es einges Songs zu hören link.


Sookee (sozial engagierte Polit-Rapperin) stellt sich vor

In ihrem Konzert im Lagerhaus Bremen Ende April 2017 präsentierte sie ihr neues Album „Mortem & Makeup“, der Weserkurier interviewte sie.         

 

Sookee Album "Lila Samt" Titel 12: "Links Außen (feat. Mal Élevé & Ben Dana)"

Mehr von Sookee in diesem video und auf ihrer WEB-Seite   und auf Facebook

 

"Bevor Sookees Familie aus politischen Gründen die DDR hinter sich ließ und nach West-Berlin ging, schrieb sich der realexistierende Sozialismus nachhaltig in ihre junge Biographie ein. Wenige Jahre später entwickelte sich während der Grundschulzeit auf der Waldorfschule Sookees Sprachaffinität und ihre Begeisterung für kreative Prozesse wie eigeninitiatives D.I.Y... Später nahm sie ihr Studium der Germanistischen Linguistik und Gender Studies auf und der Brückenbau zwischen zwei Paralleluniversen hatte begonnen und hält auch nach der Beendigung des Studiums an. Seit 2006 entfernten sich ihre Worte zuweilen von musikalischen Untermalungen und Sookee erprobte sich mit Spoken Words und anderen lyrischen Experimenten unter anderem auf Poetry Slams.                                                "One Billion" by Berlin hip-hop artist sookee


Simon und Jan

http://www.simonundjan.de/

Mit ihrem zweiten abendfüllenden Programm legen Simon & Jan eine liebevoll misanthropische Revue vor über das einzige Lebewesen, das wirklich eine Wahl hat, sich dann aber doch immer wieder zielgerichtet für das Falsche entscheidet. Sie nehmen den Menschen unter die Lupe. Das Ergebnis: Die Würde des Menschen ist unauffindbar. Und auch in punkto Energieeffizienz ist er nicht mehr tragbar. Sein Verbrauch reicht ins Unermessliche und was kommt heraus? Vorwiegend heiße Luft. Was tun? Abschalten? Abschießen? Friendly Fire – eine Spezies unter Beschuss. Die Waffen: zwei Stimmen und zwei Gitarren. Die Munition: fein arrangierte Songs, engelsgleicher Harmoniegesang und ein bis zur Perfektion betriebenes Gitarrenspiel. Simon & Jan feuern auf alles, was sich bewegt, auch in den eigenen Reihen. Kollateralschäden werden billigend in Kauf genommen. Sie sind halt auch nur Menschen.
Das weiße Kaninchen war gestern. Folgen Sie Simon & Jan in die Abgründe der
menschlichen Säle und sichern Sie sich einen Platz in der ersten Reihe! Haben Sie schon mal Karnickel kotzen sehen? Kommen Sie ruhig näher – je dichter desto Denker – und erleben Sie einen Auf- und Abgesang auf die Krone der Schöpfung.  Ach Mensch – ein tierisches Programm!

 

Am 15.01.2016 traten "Simon und Jan", die kürzlich mit dem Deutschen Kleinkunstpreis 2016 ausgezeichnet wurden, im Kito Bremen auf, wie der Weserkurier ankündigte...


Dotschy Reinhardt (Berlin) "Gypsy-Kultur" - Schriftstellerin/Musikerin

Am 11.7.2014 trat sie im Kulturzentrum Schlachthof auf. Die Berlinerin Dotschy Reinhardt, Sängerin, Songwriterin und Autorin, erzählt in ihrem Buch von der „Gypsy-Kultur“ und von den falschen Bildern, die es davon gibt. Sie erklärt, wie sich Sinti und Roma selbstbewusst gegen Ausgrenzung und Aneignung ihrer Kultur behaupten. Und sie nimmt uns mit auf einen Roadtrip durch die Zentren der Popkultur mit Geschichten über Musik und Mode, Literatur und Kunst, Film, Fernsehen und Alltag. Dotschy Reinhardt widmet sich diesen Phänomenen, hat Musiker, Filmemacher, Autoren und andere Kulturschaffende von Berlin bis New York besucht. Sie zeigt wie gelebte Erinnerung zukunftsweisend ist und warum man besser kein „Zigeunerschnitzel“ bestellt.

https://myspace.com/dotschyreinhardt   Ihr Buch: „Gypsy: Die Geschichte einer großen Sinti-Familie“, Scherz Verlag 2008


Interessante Künstler und Satiriker-Websites: